Strategisches Verhalten von Firmen auf unvollständigen Märkten


In allgemeinen Gleichgewichtsmodellen mit unvollständigen Märkten bestimmen die Entscheidungen von Firmen die möglichen Transfers von Konsum zwischen verschiedenen Zeitpunkten und Umweltzuständen. Dies gibt der Firma Marktmacht, dennoch ist strategisches Verhalten von Firmen eine der größten Forschungslücken in der allgemeinen Gleichgewichtstheorie. Der Fokus dieses Projekts ist auf Firmen mit einer Mehrzahl an marktgängigen Verträgen, so wie Finanzintermediäre oder Unternehmen mit verschiedenen Finanzierungsformen. Ziel ist die Modellierung von oligopolistischem Wettbewerb zwischen derartigen Firmen. Dies beinhaltet die Behandlung von Existenz, Eigenschaften und Optimalität von Gleichgewichten. Insbesondere sollen die Auswahl an angebotenen Verträgen sowie die realen Auswirkungen auf die Entscheidungen von Individuen analysiert werden. Neben Konsumentscheidungen beinhaltet dies auch den strategischen Kauf von Aktien, um Einfluss in der Firma zu gewinnen.


Projektleitung
Zierhut, Michael PhD (Details) (Betriebswirtschaftslehre (Finance))

Weitere Projektmitglieder
Stomper, Alexander Prof. Dr. (Details) (Betriebswirtschaftslehre (Finance))

Laufzeit
Projektstart: 10/2017
Projektende: 09/2020

Forschungsbereiche
Wirtschaftstheorie

Publikationen
Zierhut, M. (2019): Nonexistence of Constrained Efficient Production Plans. Journal of Mathematical Economics. DOI: http://doi.org/10.1016/j.jmateco.2019.04.011

Zierhut, M. (2020): Generic Regularity of Differentiated Product Oligopolies. Economic Theory. DOI: http://dx.doi.org/10.1007/s00199-020-01249-1

Zierhut, M. (2020): Indeterminacy of Cournot-Walras Equilibrium with Incomplete Markets. Economic Theory. DOI: http://dx.doi.org/10.1007/s00199-020-01248-2

Zuletzt aktualisiert 2021-04-01 um 17:46