DFG-Sachbeihilfe: Templatgesteuerte Synthese von komplexen Monomer-Sequenzen in Kettenpolymerisationen


Durch ein hohes Maß an Kontrolle über die Monomer-Sequenzen in Biopolymeren erzielt die Natur höchst komplexe funktionelle Strukturen. Dieses Projekt hat das Ziel, eine Methode zu entwickeln womit mehr Kontrolle über die Monomer-Sequenz synthetischer Polymere, hergestellt mittels Kettenpolymerisationen, ausgeübt werden kann. Kontrolle über die Monomer-Sequenz in Polymeren wird durch Anwendung supramolekularer Interaktionen (Wasserstoffbrückenbindungen, Metall-Koordination, usw.) zwischen Monomeren und Templatmolekülen erzielt, wodurch Komplexe gebildet werden, in welchen die polymerisierbaren Gruppen nah zusammengebracht werden. Polymerisierung dieser Komplexe führt zur Bildung von Polymeren mit einem stark erhöhten Anteil der beabsichtigten Sequenz. Die Komplexität der Sequenzen wird erweitert, indem Monomere mit Tendenz zur Bildung von alternierenden Copolymeren eingesetzt werden.


Projektleitung
Börner, Hans Prof. Dr. (Details) (Organische Synthese funktionaler Systeme)

Laufzeit
Projektstart: 02/2015
Projektende: 12/2018

Forschungsbereiche
Polymermaterialien, Präparative und Physikalische Chemie von Polymeren

Zuletzt aktualisiert 2021-07-10 um 15:07