GRK 1659/1: Interdependenzen in der Steuerung von Marktprozessen


Das GRK untersucht, inwieweit Lenkungsmaßnahmen in und auch zwischen den drei klassischen Marktbereichen - Produktmärkten, Finanzmärkten und Arbeitsmärkten - Wechselwirkungen zeigen. Insbesondere geht es darum, markt- und organisationsübergreifende Rückkopplungseffekte zu identifizieren. Wie sich mit diesen Rückkopplungseffekten und Wechselwirkungen der Markt effektiver regulieren lässt, ist eine weitere Fragestellung. Bei alledem kommt es den Kollegiatinnen und Kollegiaten auf eine ganzheitliche Betrachtung an.


Projektleitung
Strausz, Roland Prof. Dr. (Details) (Wirtschaftstheorie I)

Laufzeit
Projektstart: 10/2011
Projektende: 12/2016

Zuletzt aktualisiert 2020-17-03 um 23:08