Komplexe Datenbasen zur Rekonstruktion und Simulation evolutionärer Prozesse III


In dem Projekt wird seit 2003 mit Förderung des Berliner Senats untersucht, welche Methoden der modernen Bioinformatik genutzt werden können, um Sprachverwandtschaft (automatisch) aus Textdaten und deren Annotationen zu rekonstruieren. Solche Textdaten müssen mit sehr vielen Informationen versehen (annotiert) werden, daher ist ein weiteres mit dem ersten eng verbundenes Ziel der Aufbau von tief annotierten, komplex strukturierten Datenbanken für Texte und ihre Annotationen.
In dem Projekt wird seit 2003 mit Förderung des Berliner Senats untersucht, welche Methoden der modernen Bioinformatik genutzt werden können, um Sprachverwandtschaft (automatisch) aus Textdaten und deren Annotationen zu rekonstruieren. Solche Textdaten müssen mit sehr vielen Informationen versehen (annotiert) werden, daher ist ein weiteres mit dem ersten eng verbundenes Ziel der Aufbau von tief annotierten, komplex strukturierten Datenbanken für Texte und ihre Annotationen.


Projektleitung
Donhauser, Karin Prof. Dr. phil. (Details) (Geschichte der deutschen Sprache / Diachronie / Sprachwandel)

Laufzeit
Projektstart: 03/2008
Projektende: 06/2008

Zuletzt aktualisiert 2020-18-03 um 23:08