Editionsvorhaben "Origenes, Die Kommentierung des Buches Genesis"


Es geht um den Abschluss der Editio critica maior der Fragmente der Genesis-Kommentierung des Origenes für die Editionsreihe die „Griechischen Christlichen Schriftsteller der ersten Jahrhunderte“ (GCS). Die Mitarbeiterin PD Dr. Karin Metzler hat bereits 2010 eine Editio critica minor vorgelegt. Für den Abschluss der Editio critica maior ist erforderlich, dass erstens der bisher erarbeitete Text auf den kritischen Text der Prokop-Zeugnisse (d.h. die Sekundärüberlieferung des Origenes in Form von Paraphrasen ohne Autorenangabe) in der 2015 erschienenen Edition des Genesiskommentars des Prokop von Gaza (GCS NF 22) umzustellen; zweitens die textkritische Einordnung der handschriftlichen Überlieferung der anonymen Genesiskatene gegenüber ihrer maßgeblichen Edition von Françoise Petit neu zu bewerten und den griechischen Text entsprechend dieser Bewergung neu zu gestalten, speziell in Hinsicht auf die Typeneinsteilung nach Georg Karo und Hans Lietzmann.


Projektleitung
Markschies, Christoph Prof. Dr. Dres. h. c. (Details) (KG mit Schwerpunkt Ältere Kirchengeschichte / Patristik)

Laufzeit
Projektstart: 07/2016
Projektende: 01/2017

Forschungsbereiche
Geistes- und Sozialwissenschaften, Geschichte der Philosophie, Klassische Philologie, Theologie

Forschungsfelder
Antikenrezeption, Geisteswissenschaften

Zuletzt aktualisiert 2020-01-06 um 17:57