Saisir l´Europe - Europa als Herausforderung


Europa ist für die europäischen und die nationalen Regierungen, für die Gesellschaften des Kontinents, aber auch für die Wissenschaften zur Herausforderung geworden. In diesem Projekt findet sich ein deutsch-französischer Forschungsverbund aus den Geistes- und Sozialwissenschaften zusammen, der die aktuellen Probleme Europas aus historischer, politik- und sozialwissenschaftlicher Perspektive untersucht. Drei Themen von großer politischer und gesellschaftlicher Relevanz in ganz Europa stehen im Mittelpunkt der wissenschaftlichen Betrachtung: Erstens die europäischen Sozialstaaten, ihre Geschichte und ihre gegenwärtige Erschütterung in Zeiten knapper Ressourcen und gleichermaßen alternder und mobiler werdender Gesellschaften; zweitens das Problem der Nachhaltigkeit, das – weit über den Umweltschutz hinaus – zu den übergreifenden Fragen zu- künftiger Gesellschaften gehört; drittens das Phänomen der Gewalt in den Städten, das die Wirklichkeit und Wahrnehmung der Lebensqualität in Europa stark beeinflusst. In allen drei Bereichen gilt es, Europa und seine Gesellschaften intellektuell neu zu "be- greifen", die Kategorien und Deutungen, in denen die genannten Probleme verhandelt werden, zu überprüfen, die empirische Basis zu erweitern, gleichzeitig aber auch die Akteure zu ermutigen, die Handlungsmöglichkeiten zu "ergreifen", die sich daraus für Europa ergeben.


Projektleitung
Metzler, Gabriele Prof. Dr. (Details) (Geschichte Westeuropas und der transatlantischen Beziehungen)

Laufzeit
Projektstart: 10/2012
Projektende: 12/2017

Zuletzt aktualisiert 2020-18-03 um 23:07