VA: Tagung "Religious Responses to Modernity"


Nachfolgeveranstaltung zur Konferenz „Rationalisation of Religion in Judaism, Christianity and Islam“, die vom 16. bis 18.12.2013 in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften (BBAW) stattfand. Im Fokus beider Tagungen steht die Untersuchung des vielgestaltigen Umgangs und der Auseinandersetzung der traditionell als „abrahamitisch“ bezeichneten Religionen Judentum, Christentum und Islam mit den Rationalisierungsprozessen und -momenten in Geschichte und Gegenwart. Mit Blick auf die großen Trends der religionswissenschaftlichen und theologischen Forschungen in diesen Religionen in den letzten Jahren, lässt sich eine gewisse Konzentration auf diejenigen formativen Perioden feststellen, in denen diese drei in Kontakt mit den sie umgebenden Rationalitätskulturen treten und eigenständige Philosophien, Theologien oder Argumentationen mit paganer Rationalitätskultur auf der Basis der jeweiligen heiligen Schriften entwickeln. Die zweite nun in Jerusalem stattfindende Tagung wird sich primär dem Umgang der Religionen mit den Rationalisierungs- und Wandlungsprozessen in der Gegenwart zuwenden. Der Fokus liegt somit auf der Herausforderung, die die Gegenwart bzw. Neuzeit für die drei „abrahamitischen“ Religionen darstellt, sowie deren Entgegnungen und Bewältigungsstrategien. Das Ziel ist Freilegung dieser vielfältigen Bewältigungs-, Ablehnungs- und Aneigungsstrategien der Religionen und ihrer Vertreter im Angesicht der Rationaliserungsschübe der Gegenwart. Studien zu entsprechenden Phänomenen des 16. bis 19. Jahrhundert dienen als Grundlage und Gegenprobe für weitere Betrachtungen des Umgangs der drei großen Religionen mit den Rationalisierungsmomenten der Gegenwart.


Projektleitung
Markschies, Christoph Prof. Dr. Dres. h. c. (Details) (KG mit Schwerpunkt Ältere Kirchengeschichte / Patristik)

Laufzeit
Projektstart: 11/2015
Projektende: 03/2016

Zuletzt aktualisiert 2021-26-08 um 16:59