Entwicklung einer autonom funktionsfähigen Systemlösung zur Früherkennung von Stress- und Schmerzzuständen bei Pferden auf der Basis einer multifaktoriellen Analyse von Vitalparametern und Verhaltensmustern


Das geplante Kooperationsvorhaben befasst sich mit der Tiergesundheit am Beispiel von Pferden. Eine der zentralen Zielstellungen ist die Früherkennung physiologischer und/oder psychologischer Verhaltensauffälligkeiten. Im Speziellen wird ein System vorgeschlagen, das eine multifaktorielle Analyse nutzt, um über einen Score Stress und in der Konsequenz Schmerz valide zu erkennen und um rechtzeitig intervenieren zu können. Ziel des Vorhabens ist deshalb die Entwicklung eines Schmerzdetektionssystems für die Anwendung in der Pferdebox, in der sehr gute Voraussetzungen für ein Monitoring des Tierverhaltens bestehen. Stress und Schmerz korrelieren sowohl mit ungewöhnlichem Verhalten, welches von der Norm abweicht als auch mit auffälligen Vitalparametern, die sich von einem gesunden Tier unterscheiden. Das Ziel besteht darin, einen Schmerzscore für Pferde zu entwickeln, der auf objektiven Daten basiert und automatisch erzeugt wird.


Sprecher/in
Reulke, Ralf Prof. Dr. (Details) (Computer Vision (S))

Laufzeit
Projektstart: 06/2017
Projektende: 05/2020

Zuletzt aktualisiert 2021-21-01 um 14:33