SFB 1315/1: TP A01 – Zur Rolle von synaptischer Disinhibition bei der hippokampalen Gedächtniskonsolidierung


Sharp wave ripple-Komplexe sind kurze (50-100 ms) Episoden koordinierter, massiver neuronaler Aktivität im Hippocampus. Diese Episoden vermitteln die Konsolidierung expliziter Gedächtnisinhalte. Deren Unterdrückung jedoch verhindert sie. Die Mechanismen zur Steuerung der Dynamik von sharp wave ripple-Komplexen sind jedoch unbekannt. Um deren funktionelle Rolle bei der Gedächtniskonsolidierung besser zu verstehen, beabsichtigen wir die Entschlüsselung der relevanten Mikro-Schaltkreise, die das rasche Anwachsen und Abklingen neuronaler Aktivität und die Intervalle zwischen den Episoden kontrollieren. Wir schlagen Disinhibition als ein zentrales Netzwerkmotiv vor und planen diese Hypothese mit Hilfe eines Theorie-Experiment-Ansatzes zu testen.


Projektleitung
Kempter, Richard Prof. Dr. (Details) (Theorie neuronaler Systeme)
Schmitz, Dietmar Prof. Dr. (Charité – Universitätsmedizin Berlin)

Laufzeit
Projektstart: 07/2018
Projektende: 06/2022

Publikationen
M. Michalikova, M. Remme, D. Schmitz, S. Schreiber, R. Kempter. Spikelets in pyramidal neurons: generating mechanisms, distinguishing properties, and functional implications. Rev. Neurosci., 10.1515/revneuro-2019-0044.

T. McColgan, P.T. Kuokkanen, C.E. Carr, R. Kempter. Dynamics of synaptic extracellular field potentials in the nucleus laminaris of the barn owl. J. Neurophysiol., 121:1034-1047, 2019.

R. Evangelista, 2019: Network mechanisms regulating the generation of sharp wave-ripple complexes in the hippocampus. The role of disinhibition in three-population models. Dissertation an der Lebenswissenschaftlichen
Fakultät der Humboldt-Universität zu Berlin. DOI:10.18452/20567

A. Holzbecher, R. Kempter. Interneuronal gap junctions increase synchrony and robustness of hippocampal ripple oscillations. Eur. J. Neurosci., 48: 3446-3465, 2018.

Zuletzt aktualisiert 2021-19-03 um 13:05