Von 'Exekution' zu 'Performanz'. Eine Begriffsgeschichte musikalischer Aufführung seit dem 18. Jahrhundert II


Ausgehend von der These, dass die konzeptuellen Dimensionen von "Musik als Ereignis", soweit sie die Aufführung von Musik betreffen, noch keineswegs in befriedigendem Maße geklärt sind, zielt das Projekt darauf, Grundlagen einer Begriffsgeschichte mit diesem Horizont zu schaffen und damit die Wandlung von einer Aufführungs- zu einer Interpretations- und Performanzkultur zu erhellen. Da im Handwörterbuch der musikalischen Terminologie (HmT) die einschlägigen Begriffe für Musikmachen seit dem 18. Jahrhundert unberücksichtigt geblieben waren - von Exekution, Ausführung, Aufführung, Vortrag über Reproduktion, Wiedergabe, Nachschaffen bis zu Interpretation und Performance -, sollen einerseits diese Termini semasiologisch erfasst und erläutert werden. Andererseits verfolgt das Projekt, anders als das HmT, auch eine onomasiologische Zielsetzung, insofern die Begriffe in ausgewählten kommunikativen, ästhetischen, institutionellen, kulturellen Kontexten historisch-konkret erforscht werden sollen. Studien zum 18., zum 19. und zum 20. Jahrhundert durchdringen so mit Querschnitten "örtliche" Quellensituationen, um im synchronen Fokus eines einzelnen Jahres bzw. einer Gruppe weniger Jahre Entwicklungen, Konstanten und Veränderungen innerhalb des Begriffsfeldes in dichter Beschreibung herauszustellen. Die historischen Studien wird eine Reihe von Quellenbänden ergänzen, die wichtige Dokumente zur Begriffsgeschichte für weitere Forschungen zur Verfügung stellen sollen.


Principal Investigators
Danuser, Hermann Prof. Dr. Dr. h. c. (Details) (Head of Department / Secretary)

Duration of Project
Start date: 11/2013
End date: 06/2017

Last updated on 2020-01-06 at 17:24