Edition des Genesis-, Exodus- und Leviticuskommentars aus der sog. Oktateuchkatene des Prokop von Gaza III


Aufgabe des Projektes ist die Erarbeitung einer kritischen Edition des Genesiskommentars des Prokop von Gaza (ca. 465/475-528/530 n.Chr.) aus seiner sogenannten Oktateuchkatene und deren Übersetzung. Dieser war daran beteiligt, dass die Gattung der biblischen Katene entstand, in der zu jedem Bibelvers die wichtigsten Auslegungen berühmter Theologen in Exzerpten angeführt werden; damit fasste er den exegetischen Ertrag der patristischen Zeit zusammen, der man inzwischen den Status der des klassischen Maßstabs zumaß. Da Prokop diese Auslegungen anonym zitiert? teils auch paraphrasiert?, ist eine wesentliche Aufgabe des Projekts die Herkunftsbestimmung der Fragmente; dabei hilft die vorliegende Edition der Genesiskatenen (im engeren Sinn) von Françoise Petit. Doch bietet Prokop die daraus bekannte Fragmente teilweise in größerem Umfang, so dass Fragmente anderweitig nicht erhaltener Werke, etwa des Origenes von Alexandrien, erweitern werden können. Die Ergebnisse werden in der Editionsreihe „Die Griechischen Christlichen Schriftsteller der ersten Jahrhunderte“ der Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften sowie deren Übersetzungsreihe herausgegeben werden.
Aufgabe des Projektes ist die Erarbeitung einer kritischen Edition des Genesiskommentars des Prokop von Gaza (ca. 465/475-528/530 n.Chr.) aus seiner sogenannten Oktateuchkatene und deren Übersetzung. Dieser war daran beteiligt, dass die Gattung der biblischen Katene entstand, in der zu jedem Bibelvers die wichtigsten Auslegungen berühmter Theologen in Exzerpten angeführt werden; damit fasste er den exegetischen Ertrag der patristischen Zeit zusammen, der man inzwischen den Status der des klassischen Maßstabs zumaß. Da Prokop diese Auslegungen anonym zitiert? teils auch paraphrasiert?, ist eine wesentliche Aufgabe des Projekts die Herkunftsbestimmung der Fragmente; dabei hilft die vorliegende Edition der Genesiskatenen (im engeren Sinn) von Françoise Petit. Doch bietet Prokop die daraus bekannte Fragmente teilweise in größerem Umfang, so dass Fragmente anderweitig nicht erhaltener Werke, etwa des Origenes von Alexandrien, erweitern werden können. Die Ergebnisse werden in der Editionsreihe „Die Griechischen Christlichen Schriftsteller der ersten Jahrhunderte“ der Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften sowie deren Übersetzungsreihe herausgegeben werden.


Sprecher/in
Markschies, Christoph Prof. Dr. Dres. h. c. (Details) (KG mit Schwerpunkt Ältere Kirchengeschichte / Patristik)

Laufzeit
Projektstart: 01/2017
Projektende: 03/2020

Forschungsbereiche
Alte Geschichte, Evangelische Theologie, Geistes- und Sozialwissenschaften, Klassische Philologie, Religionswissenschaft und Judaistik, Theologie

Forschungsfelder
Antikenrezeption, Geisteswissenschaften

Zuletzt aktualisiert 2022-09-09 um 01:09