Forschungskooperation Bewegungsforschung


Die Vertragspartner kooperieren auf dem Gebiet der Bewegungsforschung. Ziel der Forschungskooperation ist die Förderung der Forschung auf dem Gebiet der Bewegungsforschung. Durch die Anwendung wissenschaftlicher Methoden sollen geeignete Studien und Projekte durchgeführt werden, in denen z.B. der Einfluss von Bewegung zur Prävention von Unfällen im Altersgang, zur Therapie oder Therapiebegleitung im Rahmen der Rehabilitation von verschiedenen Erkrankungen oder Verletzungen analysiert wird. Ein, aber nicht alleiniger, Schwerpunkt der Forschungskooperation ist die neuromuskuläre Koordination und ihre Wechselwirkung zu Adaptationsprozessen im Körper. Die gewonnen Erkenntnisse und Ergebnisse der im Rahmen dieser Forschungskooperation durchgeführten Studien und Projekte sollen präsentiert und publiziert werden. Das Veröffentlichungsrecht aller erhobenen wissenschaftlichen Erkenntnisse bleibt an der Humboldt-Universität zu Berlin. Ferner ist die Bildung von Netzwerken sowohl zu universitären als auch zu außeruniversitären Einrichtungen und eine internationale Vernetzung vom Gegenstand der Forschungskooperation umfasst.


Projektleitung
Arampatzis, Adamantios Prof. Dr. (Details) (Trainings- und Bewegungswissenschaften)

Laufzeit
Projektstart: 04/2013
Projektende: 12/2021

Forschungsfelder
Modulare Kontrolle und lokomotorische Adaptation

Publikationen
Janshen, L., Santuz, A., Ekizos, A., Arampatzis, A. (2017): Modular control during incline and level walking in humans. Journal of Experimental Biology, 220, 807-813.

Zuletzt aktualisiert 2021-04-01 um 17:43