Verbundprojekt: Zentrum Jüdische Studien Berlin-Brandenburg, Teilprojekt HU: "Diaspora-Migration-Transnationalität" Schwerpunkt Lateinamerika


Forschungen im Teilprojekt des ZJS zur transkulturellen Geschichte des Judentums mit dem Schwerpunkt Lateinamerika. Der Fokus wird auf der jüdischen Geschichte, Kultur und Literatur in romanischsprachigen Ländern (Schwerpunkt "Global South") liegen. Er greift damit eine Bewegung innerhalb des Judentums auf, die im 19. Jahrhundert von Berlin und Bresslau ausgehend, auf das religiöse Selbstverständnis des Judentums in den Amerikas einwirkte. Von dort aus wirkt es heute auf die Jüdischen Studien in Deutschland zurück. Der jüdische Kulturtransfer und die transnationalen Vernetzungen hatten auch Auswirkungen im politisch-säkularen Bereich. Ihm verdankten sich spezifische Widerstandsformen gegenüber totalitären Regimen in Lateinamerika, die näher untersucht werden sollen. Darüber hinaus werden Senior Research and PostDoc Research Fellows die Arbeit aller Verbundprojekte in den Räumen des ZJS begleiten.


Projektleitung
Feierstein, Liliana Ruth Prof. Dr. (Details) (Transkulturelle Geschichte des Judentums)
Feierstein, Liliana Ruth Prof. Dr. (Details) (Transkulturelle Geschichte des Judentums)

Beteiligte Organisationseinheiten der HU

Laufzeit
Projektstart: 04/2017
Projektende: 03/2022

Forschungsbereiche
Geschichtswissenschaften, Neuere und Neueste Geschichte (einschl. Europäische Geschichte der Neuzeit und Außereuropäische Geschichte)

Forschungsfelder
Jüdische Studien, Migration und Integration

Zuletzt aktualisiert 2021-07-10 um 12:38