Die maßstäbliche Organisation von Umweltgovernance: eine institutionentheoretische Erklärung der Transformation von Wasser- und Meeresgovernance in der EU


Das Projekt trägt zur Theoriebildung über die Determinanten der maßstäblichen Organisation der Governance von natürlichen Ressourcensystemen in der Europäischen Union bei. Die Forschung greift einen Gegenstand auf, der von den angelsächsischen kritischen Geographen thematisiert wurde, die „Politics of Scale“. Zur Theoriebildung bedient sich die Forschung eines analytischen Rahmenwerks, das aus Theorien des Institutionellen Wandels und der Mehrebenenpolitik abgeleitet wurde. Die thematisierten Prozesse beinhalten die Veränderungen der administrativ zuständigen Ebenen, der Beziehungen zwischen verschiedenen Ebenen von Akteuren und der räumlichen Abgrenzung von Kompetenzen (Beispiel: Dezentralisierungsprozesse). Das Projekt erforscht die diesbezüglichen Implikationen der Implementierung zweier europäischer Regelwerke in den Mitgliedsstaaten: der Wasserrahmenrichtlinie und der Meeresstrategierahmenrichtlinie. Beide formulieren den Anspruch der Erreichung des guten ökologischen Status der Gewässer. Durch die Anwendung des identischen analytischen Rahmens und der gleichen Methodik sollen auf analytischer Ebene Vergleiche bzgl. der Determinanten der beschriebenen Veränderungen in den Fallstudienländern Deutschland, Portugal und Spanien und ihrer jeweiligen Meeres- und Wasserregulierung gezogen werden. Hierzu werden qualitative und quantitative Daten gesammelt. Speziell soll auf die Rolle der Charakteristika von sozial-ökologischen Transaktionen eingegangen werden, sowie auf die Struktur der jeweiligen Entscheidungsprozesse und Veränderungen des jeweiligen Kontexts (Ideologie, interdependente Institutionen, Technologien, etc.). Die Forschung wird darüber hinaus die Konzeptualisierung des Staates in diesen Prozessen aus der Sicht der Institutionenökonomie weiterentwickeln.


Projektleitung
Thiel, Andreas Prof. Dr. (Ph.D.) (Details) (Umweltgovernance (JF))

Laufzeit
Projektstart: 02/2012
Projektende: 12/2015

Forschungsfelder
Wasser, Water

Zuletzt aktualisiert 2020-07-10 um 14:53