Ethos im Lehrberuf: Manual zur Übung einer professionellen Haltung

Das Projekt möchte einen Beitrag leisten zur Professionalisierung angehender Lehrkräfte. Im Fokus steht hierbei das pädagogische Ethos, das durch die Implementierung spezifischer Seminareinheiten und Reflexionsangebote in das Lehramtsstudium an zwei Standorten (Humboldt-Universität zu Berlin und Universität Innsbruck) bei angehenden Lehrpersonen herausgebildet werden soll. Dazu zielt das Projekt auf die Erstellung eines Manuals zum Einsatz in Seminaren der universitären Lehrer*innenbildung. Das Manual umfasst Anregungen zur Reflexion von konkreten Beispielen und praktischen Handlungsproblemen, deren übende Bearbeitungen eine Ausbildung des professionellen Leher*innenethos begünstigen.
Die Frage nach dem Ethos angehender und bereits praktizierender Lehrkräfte ist zentral für Aus- und Weiterbildung, wird jedoch in gängigen Kompetenzmodellen der Lehrer*innenbildung kaum abgebildet. Im Projekt "Ethos im Lehrberuf" wird versucht, angehenden Lehrkräften die Reflexion des eigenen Ethos als jeweils domänenbezogene Entwicklungsaufgabe näher zu bringen, die quer zu anderen Professionalitätsdomänen von Lehrkräften liegt. Als Ausgangspunkt dient hier das bereits in Kontexten der Lehrer*innenbildung erprobte und implementierte Professionalisierungsmodell der EPIK-Domänen (Paseka/Schratz/Schrittesser 2011).

Projektleitung
Brinkmann, Malte Prof. Dr. (Details) (Allgemeine Erziehungswissenschaft)

Mittelgeber
Robert-Bosch-Stiftung

Laufzeit
Projektstart: 07/2020
Projektende: 04/2022

Zuletzt aktualisiert 2020-13-10 um 00:05