Zusammenhänge zwischen Migrationspolitik und Gesundheitssystem

Das Forschungsprojekt von Dr. Jérémy Geeraert ist an der Schnittstelle zwischen einer Soziologie und Anthropologie des Gesundheitswesens und der Migrationsforschung positioniert. Es zeichnet sich durch einen ausgeprägt interdisziplinären und innovativen Charakter aus und stellt die Frage nach der Entstehung eines sozialen Raums für eine „Medizin der Prekarität“. Gefragt wird nicht nur nach der prekären Gesundheitsversorgung der Migrant*innen, sondern vor allem auch danach, wie dies exemplarisch auf eine zunehmende Prekarisierung einer postmigrantischen Bevölkerung bis weit in die Mittelschichten hinein verweist und somit bislang ungelöste Probleme für das Gesundheitssystem und eine daran orientierte soziale Frage insgesamt zu adressieren erlaubt.

Projektleitung
Römhild, Regina Prof. Dr. (Details) (Europäische Ethnologie - moderne Stadt- und Popularkulturen)

Mittelgeber
Fritz Thyssen Stiftung

Laufzeit
Projektstart: 11/2019
Projektende: 10/2020

Forschungsbereiche
Ethnologie und Europäische Ethnologie

Forschungsfelder
Migration

Zuletzt aktualisiert 2020-01-06 um 20:11