GRK 2483/1: Dynamische Integrationsordnung. Europa und sein Recht zwischen Harmonisierung und Pluralisierung (DynamInt)

Brexit, Währungskrise, Demokratiedefizit, „Europa der zwei Geschwindigkeiten“ – die europäische Integration hat zuletzt immer wieder Rückschläge erleben müssen. Das GRK „Dynamische Integrationsordnung. Europa und sein Recht zwischen Harmonisierung und Pluralisierung (DynamInt)“ will solche desintegrativen Prozesse sowie das Beharren auf nationalstaatlicher Souveränität aus dem Blickwinkel der Rechtswissenschaft genauer analysieren. Dabei sollen Harmonisierung und Pluralisierung des Rechts in Europa als gleichwertige Mechanismen einer europäischen Integration verstanden werden.

Sprecher/in
Ruffert, Matthias Prof. Dr. (Details) (Öffentliches Recht / Öffentliches Recht und Europarecht)

Weitere Projektbeteiligte
Eifert, Martin Prof. Dr. (Details) (Öffentliches Recht insbesondere Verwaltungsrecht)
Grundmann, Stefan Prof. Dr. Dr. (Details) (BR / Deutsches und internationales Privat- und Wirtschaftsrecht)
Heger, Martin Prof. Dr. (Details) (Strafrecht / Strafprozessrecht europ.SP.recht, neu. Rechtsgesch.)
Hörnle, Tatjana Prof. Dr. (Details) (Strafrecht / Strafprozessrecht / Rechtsphilos. u.Rechtsvergleich)
Möllers, Christoph Prof. Dr. (Details) (Öffentliches Recht / insbes.Verfassungsrecht u.Rechtsphilosophie)
Wagner, Gerhard Prof. Dr. (Details) (BR / Wirtschaftsrecht und Ökonomik)

Mittelgeber
DFG: Graduiertenkollegs

Laufzeit
Projektstart: 10/2019
Projektende: 03/2024

Forschungsbereiche
Öffentliches Recht

Forschungsfelder
Rechtswissenschaften

Zuletzt aktualisiert 2020-04-09 um 08:34