Technische Verfahren für geschlossene Pflanzenproduktionssysteme zur Minderung von
THG-Emissionen und klimawandelbedingtem abiotischen Stress

Zu den großen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts gehört die Folgeneindämmung des durch Treibhausgasemissionen (THG-Emissionen) verursachten Klimawandels. Hierbei ist der Agrarsektor ein beachtlicher Emittent, darunter die wachsende Gewächshausbranche mit CO2-Emissionen. Daher erforscht und entwickelt das MinTHG-Konsortium, bestehend aus mehreren Firmen (RAM, DH Licht, Klasmann-Deilmann) und der Humboldt-Universität zu Berlin innovative Technologien und Verfahren zur substantiellen Reduzierung von THG-Emissionen im Gewächshausanbau.

Projektleitung
Ulrichs, Christian Prof. Dr. rer. nat.; Dr. rer. agr. (Details) (Urbane Ökophysiologie)
Dannehl, Dennis Dr. (Details) (Fachgebiet Biosystemtechnik)
Schmidt, Uwe Prof. Dr. (Details) (Fachgebiet Biosystemtechnik)

Beteiligte Organisationseinheiten der HU

Mittelgeber
Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung

Laufzeit
Projektstart: 09/2018
Projektende: 08/2021

Forschungsbereiche
Pflanzenbau und Agrartechnik

Forschungsfelder
Agrarwissenschaften

Zuletzt aktualisiert 2020-01-06 um 19:55