Multiperspektivität auf dem Balkan. Der Sandžak im bosnisch-montenegrinisch-serbischen Prisma

Das Projekt besteht vorwiegend aus einer Exkursion mit studentischen und wissenschaftlichen Teilnehmern aus Serbien, Montenegro, Bosnien-Herzegowina und Deutschland in den Sandžak (Serbien/Montenegro). Die Teilnehmergruppe ist thematisch komplementär aus Sprach- Geschichts-, KulturwissenschaftlerInnen und
EthnologInnen zusammengesetzt. Die Ergebnisse werden in einer Wanderausstellung verarbeitet im Internet zugänglich gemacht. Als Vor- und Nachbereitung der Exkursion werden zwei wissenschaftliche Mitarbeiter an den Universitäten Kragujevac und Sarajevo eingestellt. Die Verzahnung mehrerer Ebenen des übernationalen Kontakts von Studierenden und WissenschaftlerInnen soll nachhaltig dazu beitragen, akademisches Wissen für den interregionalen Aussöhnungsprozess zur Verfügung zu stellen und insbesondere ein differenzierteres Bild des Balkanislam in die breitere akademische Öffentlichkeit zu tragen.

Auf der Exkursion sollen Studierende und Wissenschaftlerinnen aus Serbien, Montenegro und Bosnien-Herzegowina sowie Deutschland mit Informanten und untereinander ins Gespräch kommen, um die Relativität von Eigenidentifizierungen und die Dynamik von Identitätskonstruktionen innerhalb einer sprachlich und national bzw. ethnisch umkämpften Region Sandžak zu diskutieren und selbst zu erfahren.

Principal Investigators
Wasserscheidt, Philipp (Details) (South Slavic Languages and Cultures)

Financer
DAAD

Duration of Project
Start date: 01/2019
End date: 12/2019

Research Areas
General and Comparative Linguistics, Typology, Non-European Languages

Last updated on 2020-09-09 at 13:48