SFB 1349/1: Fluorierte Aluminium‐Verbindungen als Lewis‐Säuren zur Aktivierung kleiner Moleküle (TP B04)

Ziel des Teilprojektes B4|Braun/Riedel ist es, mit Hilfe von Lewis-Säuren wie nanoskopischem Aluminiumchlorofluorid ACF (AlClxF3-x, x = 0,05-0,30) sowie molekularem Aluminiumpentafluoro-orthotelluraten (Aluminiumteflate) kleine Moleküle wie HSiEt3, HGeEt3 oder H2, sowie FSiEt3, FGeEt3, HF oder F2 zu aktivieren und auf ungesättigte Verbindungen wie Olefine oder Alkine zu übertragen. Hierbei soll insbesondere der Charakter der Interaktion der Wasserstoffatome oder Fluoratome mit den Lewis-aciden Zentren von ACF und molekularen Aluminiumteflaten evaluiert und mit der Aktivität und Reaktivität der Verbindungen korreliert werden. Die Interaktionen mit molekularen Aluminiumteflaten sollen zum Verständnis von Wechselwirkungen mit amorphen ACF beitragen.

Projektleitung
Braun, Thomas Prof. Dr. (Details) (Anorganische Chemie)

Beteiligte externe Organisationen

Mittelgeber
DFG: Sonderforschungsbereich - Beteiligungen

Laufzeit
Projektstart: 01/2019
Projektende: 12/2022

Forschungsfelder
Anorganische Chemie

Publikationen
M. Kervarec, C. P. Marshall, T. Braun, E. Kemnitz, J. Fluorine Chem. 2019, 221, 61-65.
"Selective dehydrofluorination of 2-chloro-1,1,1,2-tetrafluoropropane (HCFC-244bb) to 2-chloro-3,3,3-trifluoropropene (HFO-1233xf) using nanoscopic aluminium fluoride catalysts at mild conditions"

C. P. Marshall, G. Scholz, T. Braun, E. Kemnitz, Dalton Trans. 2019, 48, 6834-6845.
"Nb-doped variants of high surface aluminium fluoride: a very strong bi-acidic solid catalyst"

Zuletzt aktualisiert 2020-01-06 um 19:52