Netzwerk für die Alumni des South African-German Centre for Transnational Criminal Justice

Nach Ablauf der zehnjährigen Förderung des South African-German Centre for Transnational Criminal Justice soll ein Alumni-Forschungsnetzwerk für die AbsolventInnen des LL.M.- und Ph.D. Programms des Centre aufgebaut werden. Dieses Netzwerk soll die erfolgreiche Arbeit des Centre nachhaltig sichern und weiterentwickeln. Das Netzwerk rückt einerseits die Personen in den Mittelpunkt, die für die gesellschaftliche Wahrnehmung des Centre von herausragender Bedeutung sind und zugleich seinen größten Erfolg darstellen: unsere über 120 hochqualifizierten Alumni. Andererseits wird an die seit jeher besonders ausgeprägte Forschungskompetenz des Centre angeknüpft.

Die Alumni haben das Potential, nachhaltig zur Verbesserung der Funktion von gesellschaftlich relevanten Sektoren in afrikanischen Staaten beizutragen und die Zukunft von Wissenschaft, Politik und Rechtspraxis zu gestalten. Durch die Einrichtung des Alumni-Forschungsnetzwerks soll dieses Potential gestärkt werden. Durch Konferenzen, Workshops, Austausch, Forschungskooperationen, gemeinsame Publikationen und weitere Netzwerkaktivitäten wird ein Pool von MultiplikatorInnen in ganz Afrika und darüber hinaus erhalten und erweitert.

Die Vernetzung der Alumni des Centre ist dabei besonders geeignet, zur Erfüllung der langfristigen Ziele der Fachzentren Afrika beizutragen und ist in diesem Sinne eine logische Fortentwicklung des South African-German Centre for Transnational Criminal Justice.

Projektleitung
Werle, Gerhard Prof. Dr. (Details) (Strafrecht / Strafprozessrecht und Juristische Zeitgeschichte)
Heger, Martin Prof. Dr. (Details) (Strafrecht / Strafprozessrecht europ.SP.recht, neu. Rechtsgesch.)

Beteiligte Organisationseinheiten der HU

Mittelgeber
DAAD

Laufzeit
Projektstart: 01/2019
Projektende: 12/2023

Forschungsbereiche
Rechtswissenschaften

Forschungsfelder
Rechtswissenschaften

Zuletzt aktualisiert 2020-08-10 um 16:19

Link teilen