Entwicklung einer modulbasierten Pflanzenschutzstrategie unter Berücksichtigung nachhaltiger und umweltschonender Verfahren zur Bekämpfung der Sanddornfruchtfliege

Praxisbedarf

Sanddorn wird in Brandenburg derzeit auf ca. 370 ha angebaut und ist somit nach Apfel und Süßkirsche die Obstart mit der drittgrößten Anbaufläche. Davon werden 90 % der Sanddornflächen nach den Grundsätzen des ökologischen Landbaus bewirtschaftet. Besonders diese Flächen sind durch das massive Auftreten der Sanddornfruchtfliege (Rhagoletis batava) stark bedroht. Für den ökologischen und auch für den integrierten Sanddornanbau fehlen adäquate Strategien, die eine zuverlässige Bekämpfung garantieren. Ohne eine praxis- und zeitnahe Bekämpfungsstrategie ist die Zukunft des Sanddornanbaus in Norddeutschland stark gefährdet.

Ziele
Es wird ein Bekämpfungskonzept entwickelt, das verschiedene nicht-chemische
Einzelmaßnahmen (Module) erfolgreich zu einer Gesamtstrategie im Baukastenprinzip verbindet. Dadurch wird es möglich, jedem Anbauer eine betriebsangepasste Kombination von Bekämpfungsmaßnahmen gegen die Sanddornfliege zu empfehlen. Parameter für die Auswahl der geeigneten Modulkombinationen sind der Befallsdruck, die Bewirtschaftungsweise (ökologische oder integrierte Produktion), das Sortenspektrum, die Bodenvoraussetzungen sowie Klima- und Witterungseinflüsse.

Durchführung

Auf Grundlage der Vorarbeiten zu möglichen Einzelmaßnahmen wird in diesem Vorhaben eine modulare Pflanzenschutzstrategie in Zusammenarbeit mit vier Anbaubetrieben entwickelt. Die zu erprobenden Einzelmodule umfassen Fallen, mechanische Bodenbearbeitung, Barrieren, Makro- und Mikroorganismen (oder Nützlinge und insektenpathogene Pilze?), die Betrachtung der Sortenauswahl und den Einsatz von mobiler Hühnerhaltung. Die erfolgsversprechenden Modulvarianten werden auf ihre Kombinationsfähigkeit und Wirksamkeit untersucht. Die herausgearbeiteten Handlungsempfehlungen sollen der Praxis anschließend in einem Handbuch und in Kurzvideos zugänglich gemacht.

Projektleitung
Schmidt, Uwe Prof. Dr. (Details) (Fachgebiet Biosystemtechnik)
Rocksch, Thorsten Dr. agr. (Details) (Fachgebiet Biosystemtechnik)

Beteiligte externe Organisationen

Mittelgeber
Brandenburg/ Sonstige

Laufzeit
Projektstart: 08/2018
Projektende: 10/2022

Forschungsbereiche
Pflanzenökologie und Ökosystemforschung

Forschungsfelder
Agrarwissenschaften

Zuletzt aktualisiert 2020-01-06 um 19:37

Link teilen