Deutsch-Brasilianische Kooperation zur Nutzung von Precision Agriculture
Methoden für eine nachhaltige Landbewirtschaftung

Brasilianische Farmer sehen sich heute einem hohem ökonomischen Druck durch die starke Exportorientierung ihres Landes in der landwirtschaftlichen Produktion ausgesetzt. Die klimatischen und geographischen Bedingungen erlauben bei einer gut kalkulierten Fruchtfolgeplanung und der Einbeziehung von Nutztierhaltung die Realisierung von 2,75 Ernten pro Jahr. Diese ökonomische Vorzüglichkeit ist allerdings mit wahrscheinlichen negativen ökologischen Effekten beim Boden zu bezahlen. Erst genaue Kenntnisse über Effekte der Landbewirtschaftung auf Veränderungen auf Parameter, die auch als Nachhaltigkeitsindikatoren identifiziert wurden, wie Humusgehalt, der Nährstoffverteilung und der Biodiversität, erlauben entsprechende Modifikationen der Landnutzung. Die innovative Technologie des Precision Farming gestattet es, bei Bewirtschaftungsmaßnahmen die kleinräumige Standort- und Bestandesheterogenität innerhalb von Schlägen zu erfassen und durch moderne Informations- und Regelungstechnik besser zu berücksichtigen. Die neuen Technologien ermöglichen eine gezielte und bedarfsgerechte Anpassung von Maßnahmen und Strategien an die Standort- und Bestandesheterogenität. Hierbei wird mit Hilfe von Positionierungssystemen, Sensoren und Aktoren ein Informations- und Managementkreis aufgebaut, der bei ortsgenauer Ertragsdatenerfassung beginnt und über Bodenbearbeitung, Aussaat, Düngung und Pflanzenschutz die Umsetzung der Strategie einer teilflächenspezifischen Bewirtschaftung ermöglicht. Die Integration der Informationsgeleiteten Pflanzenproduktion zur nachhaltigen Sicherung der natürlichen Ressourcen sollen am Beispiel eines bestehenden mittelständischen Betriebes im südöstlichen Brasilien (Bundesstaat) untersucht werden.


Hierbei sollen insbesondere folgende Fragestellungen bearbeitet werden:


- Untersuchung ökologischer Effekte der Landnutzung durch Methoden des Precision Farmings, hier speziell der Humusbilanz sowie der Nährstoffgehalte über ein effizientes Monitoring,

- Die Bestimmung des Leguminosenanteils und Ertrages mittels NIR-Spektroskopie,

- Teilflächenspezifische Applikation von Nährstoffen.


Projektleitung
Herbst, Ruprecht Prof. Dr. agr. (Details) (Precision Farming (J))

Laufzeit
Projektstart: 03/2007
Projektende: 03/2007

Zuletzt aktualisiert 2020-09-03 um 17:09