Die Bedeutung der transversalen Phospholipidverteilung in der Zell- und Akrosomenmembran von Säugerspermienzellen für die Kapazitation und Akrosomenreaktion als spermienspezifische Fusionsprozesse II

Spermien weisen in verschiedenen Phasen ihres Lebenszyklus, wie Kapazitation und Akrosomenreaktion, starke Veränderungen in der Lipidphase ihrer Membranen auf, die letztlich für die Verschmelzung der Eizelle notwendig sind. Das Ziel des Projektes ist es, die Bedeutung und Rolle der transversalen Verteilung und Dynamik von Phospholipiden in Spermienmembranen und ihren spezifischen Subkompartimenten für die Lebensfähigkeit der Spermien in den verschiedenen Phasen ihres Lebenszyklus darzustellen.

Projektleitung
Herrmann, Andreas Prof. Dr. rer. nat. (Details) (Molekulare Biophysik)

Mittelgeber
DFG: Sachbeihilfe

Laufzeit
Projektstart: 04/1999
Projektende: 03/2003

Forschungsfelder
Befruchtung, Membran, Spermien

Zuletzt aktualisiert 2020-09-03 um 17:08