Die Lesbarkeit der Welt. Hand und Wort - Hand und Technik II

In mittelalterlichen Handschriften und in frühneuzeitlichen Drucken finden sich vielfältige Kombinationen von Wort, Bild und Zahl, die auf die Hand Gottes zurückverweisen, aber auch die entwickelten (Mnemo-) Techniken der Scriptoralität einsichtig machen: den Zusammenhang von 'zählen' und 'erzählen', die indexikalische Vermittlung von Text und Bild. Das geplante Projekt will versuchen, Hand und Zahl als Operatoren der Gedächtnistechnik darzustellen, die 'verborgene' Zahl in Text und Bild zu untersuchen und die numerische Verknüpfung von Text und Bild als eine Vorform technologisch vermittelter Audiovisualität einsichtig zu machen.

Projektleitung
Wenzel, Horst Prof. Dr. phil. (Details) (Forschergruppen)

Mittelgeber
DFG: Sachbeihilfe

Laufzeit
Projektstart: 04/2006
Projektende: 03/2007

Publikationen
http://www2.hu-berlin.de/kulturtechnik/publikationen.php; http://publicus.culture.hu-berlin.de/lesbarkeit/

Zuletzt aktualisiert 2020-09-03 um 23:11