Acarbose, das erste Beispiel eines Carbophors I

Der alpha-Glucosidase-Inhibitor Acarbose wird von Stämmen der Gattungen Actinoplanes und Streptomyces gebildet. Acarbose wird zur unterstützenden Behandlung von Diabetes des Typs II eingesetzt. Neben Acarbose produzieren die Bakterien noch verschiedene homologe Verbindungen, die sich in Länge und Zuckeranteil unterscheiden. Die Bedeutung von Acarbose für die Lebensweise der Bakterien ist jedoch weitgehend unbekannt. Im Projekt wird eine Hypothese überprüft, nach der Acarbose als 'Carbophor' fungiert. Dabei wird angenommen, daß Acarbose neben seiner Funktion als Inhibitor stärkespaltender Enzyme von Nahrungskonkurrenten auch als Akzeptormolekül für Glucose oder Oligosaccharide fungieren kann.

Projektleitung
Schneider, Erwin Prof. Dr. rer. nat. (Details) (Physiologie der Mikroorganismen)

Mittelgeber
DFG: Sachbeihilfe

Laufzeit
Projektstart: 10/2005
Projektende: 10/2008

Publikationen

Brunkhorst, C., Wehmeier, U.F., Piepersberg, W., Schneider, E. (2005) The acbH gene of Actinoplanes sp. encodes a solute receptor with binding activities for acarbose and longer homologs. Res. Microbiol. 156, 322-327



Brunkhorst, C. (2005) Characterization of maltose and maltotriose transport in the acarbose-producing bacterium Actinoplanes sp. Res. Microbiol. 156, 851-857


Zuletzt aktualisiert 2020-09-03 um 23:10