Dürre-Stressverhalten von 10 internationalen Herkünften von Kuhbohnen (Vigna unguiculata L. Walp.)

Die Kuhbohne, eine wichtige Nahrungspflanze der Tropen, insbesondere Westafrikas, wird allgemein als dürre-verträglich beschrieben. Klimaänderungen bedingen vielfach zunehmende Dürrephasen, so dass die Suche nach trockenheitsangepassten Genotypen der Kuhbohne an Bedeutung gewinnt. Unter Klimakammerbedingungen wurden temporäre Trockenperioden simuliert und 10 internationale Kuhbohnen-Herkünfte bezüglich der Variabilität von Parametern bezüglich des Wasserhaushaltes, CO2/H2O-Gasaustausches, der Trockenmassen und Ertragsbildung untersucht. Ein Abschluss der Arbeit erfolgte 2001 mit einer Dissertation.

Projektleitung
Herzog, Helmut Prof. Dr. agr. (Details) (Pflanzenbau in den Tropen und Subtropen)

Laufzeit
Projektstart: 04/1997
Projektende: 06/2001

Publikationen
Anyia, A. O. and H. Herzog (1999): Genotypic variation in gas-exchange among cowpea genotypes of different origin under water stress. Mitt. Ges. Pflanzenbauwiss. 12, 171-172.

Anyia, A. O. and H. Herzog (2000): Water-use efficiency, leaf parameters and gas exchange of cowpeas under water stress. Proc. 3rd Crop Science Congress 2000, Hamburg, S. 44.

Anyia, A. O. (2002): Genotypic variability and mid-season drought responses of cowpea under controlled environment (Diss. HU-Berlin 2001), Cuvillier Verlag, Göttingen, ISBN 3-89873-316-5.

Anyia, A. O. and H. Herzog (2003): Water-use efficiency, leaf area and leaf gas-exchange of cowpeas under mid-season drought. Eur. J. Agronomy, im Druck.

Zuletzt aktualisiert 2020-10-03 um 16:38