Der Einfluss der ersten beiden Hallenser Pietistengenerationen auf Bildung und Erziehung in Preußen im "pädagogischen" Jahrhundert I

Thema bildet die bisher weitgehend vernachlässigte Wirkungsgeschichte des Hallenser Pietismus in der Realität von Bildung und Erziehung in Preussen im 18. Jh. Absicht ist es, die Formen und die Spannweite dieser Wirkungsgeschichte aufzuhellen. 1. Wird die Tätigkeit von zwei Generationen von Absolventen kollektivbiographisch verfolgt, deren Ausbildung an der Theologischen Fakultät in Halle durch den Pietismus, v. a. durch A. H. Francke und seinen Sohn, geprägt war. 2. wird, gestützt auf die Kommunikation dieser Personengruppe mit Vater und Sohn Francke in Halle, die konkrete Planung der Arbeit und die dabei notwendige theoretische Klärung des pietistischen Bildungs- und Erziehungsverständnisses in der Auslegung auf die Bildungswirklichkeit untersucht.

Projektleitung
Tenorth, Heinz-Elmar Prof. i. R. Dr. Dr. h.c. (Details) (Historische Bildungsforschung)

Mittelgeber
DFG: Sachbeihilfe

Laufzeit
Projektstart: 01/1999
Projektende: 06/2002

Zuletzt aktualisiert 2020-10-03 um 16:33