FG: Bildungstheorie und Unterricht. Untersuchungen zum Verhältnis von systematischer Pädagogik, Lehrplanlegitimation und Didaktik in SBZ und DDR (Teilprojekt I c)

Das Projekt ist ein Teilprojekt in der DFG-Forschergruppe "Bildung und Schule im Transformationsprozeß von SBZ, DDR und neuen Ländern". Es untersucht in zwei Projektphasen an der Entwicklung der systematischen Pädagogik und Bildungstheorie der DDR, der Legitimation von Lehrplänen sowie der erziehungs- und bildungstheoretischen Orientierung von Unterricht, ob es in der SBZ und DDR neben den bekannten affirmativen Konzepten auch solche zu einem reflektierenden Chemieunterricht, einer Staatsbürgerkunde, eines Geschichtsunterrichts und einer Polytechnik gegeben hat.

In der ersten Projektphase wurde die Entwicklung von den Anfängen der SBZ bis zur Auflösung des Deutschen Pädagogischen Zentralinstituts (1945 - 1970) untersucht. In einer zweiten Projektphase wird z. Z. die Entwicklung von der Gründung der Akademie der pädagogischen Wissenschaften bis zum Ende der DDR (1970 - 1990) bearbeitet. Erbracht wird ein systematisches Kriterienraster zur Unterscheidung affirmativer und reflektierender Lernzielnormierungen, das in den o. g. Lehrplanbereichen auf Lehrpläne der SBZ, der DDR und der neuen Länder fachspezifisch angewandt werden soll.

Projektleitung
Benner, Dietrich Prof. em. Dr. Dr. h. c. mult. (Details) (Forschergruppen)

Mittelgeber
DFG: Forschergruppen

Laufzeit
Projektstart: 06/1999
Projektende: 05/2000

Forschungsfelder
Bildungstheorie, Unterricht, Lehrplananalyse, Bildung, naturwissenschaftliche, politische, historische, polytechnische, Lehrpläne, Analysekriterien, bildungstheoretische

Publikationen
Benner, D./Sladek, H.: Bildungsziele zwischen affirmativer und reflektierender Lernzielnormierung. Vorüberlegungen zur Analyse von Konvergenzen und Divergenzen in ost- und westdeutschen Lehrplänen. In: Hoffmann, D.:/Neumann, K. (Hrsg.): Erziehung und Erziehungswissenschaft in der BRD und DDR. Bd. 2. Divergenzen und Konvergenzen (1965-1989. Weinheim 1995.



Benner, D./Fischer, G./Gatzemann, Th./Göstemeyer, K.-F./Sladek, H.: Affirmative und reflektierende Lernzielnormierungen in Bildungs-und Lehrplänen der SBZ/DDR und BRD. In: Benner, D./Merkens, H./Schmidt, F.: Bildung und Schule im Transformationsprozeß. Berlin 1996, S. 59-80.



Benner, D./Fischer, G./Gatzemann, Th./Göstemeyer, K.-F./Sladek, H.:Sittliche, patriotische und sozialistische Lernzielnormierungen in Bildungs- und Lehrplänen der SBZ/DDR für den Oberstufenunterricht in den Fächern Chemie, Gegenwarts-, Staatsbügerkunde, Geschichte und Polytechnik. In: Benner, D./Merkens, H./Gatzemann, Th. (Hrsg.): Pädagogische Eigenlogiken im Transformationsprozeß von SBZ, DDR und neuen Ländern. Berlin 1996, S. 268-286.



Benner, D./Göstemeyer, K.-F./Sladek, H. (Hrsg.): Bildung und Kritik. Studien zum Gebrauch von Kritik im Umgang mit Bildungszielen und -problemen.Weinheim 1999.



Göstemeyer, K.-F.: Sozialistsiche Pädagogik? Vorläufige Anmerkungen zum Widerstreit von Begabung, Bildsamkeit und Bestimmung in der theoretischen Pädagogik von SBZ und DDR. In: Vierteljahrsschrift für Wissenschaftliche Pädagogik 72(1996)1, S. 40-58.



Schluß, Henning: Lehrplanentwicklung in den neuen Ländern. Nachholende Modernisierung oder reflexive Transformation (Dissertation). Wochenschau-Verlag, Schwalbach/T., 2003, 358 S. [Studien zu Politik und Wissenschaft]



Fischer, G.: Bildungstheorien der Naturwissenschaften. Eine systematische Untersuchung zur curricularen Bedeutung der erkenntnis- und bildungstheoretischen Positionen bei Aristoteles, Bloch, Schelsky und Litt (Dissertation). Beltz Verlag, Weinheim und Basel 2004, 192 S. [Bibliothek für Bildungsforschung; Bd. 24]

Zuletzt aktualisiert 2020-10-03 um 23:11