Akzeptanz von LPG-Kochern in den Slums von Hyderabad

“Acceptance of LPG Cookers in the Slums of Hyderabad” ist der Titel eines Studienprojekts, das in das Work Package 3.2.A “Energy Management of the Emerging Megacity Hyderabad” des “Sustainable Hyderabad Project” integriert ist. Es beginnt mit einer detaillierten Literaturrecherche zu den potentiellen Vorteilen von LPG (Liquid Petroleum Gas) Cookers, den Strukturen und Kosten des Energieverbrauchs in den Slums von Hyderabad und Informationen über Haushaltsstrukturen und Haushaltseinkommen. Unter Berücksichtigung der begrenzten Verfügbarkeit von LPG, den bestehenden Förderprogrammen und des zuweilen problematischen Zugangs zu Energie ergibt sich als das Hauptziel des Projekts, die der Akzeptanz und der Beschaffung von LPG Cookers entgegen stehenden Hindernisse in den Slums von Hyderabad offenzulegen. Die Ergebnisse des Literaturüberblicks zeigen, dass sowohl finanzielle Aspekte als auch ein mangelndes Bewusstsein für die mit traditionellen Herden und Feuerstellen verbundenen Probleme die Hauptgründe dafür darstellen, dass die Einwohner der Slums nicht in den Genuss der Vorteile von LPG Cookers kommen. Vor dem Hintergrund, dass Selbsthilfegruppen (SAGs) als eines der effizienten Mittel gelten, die Knappheit finanzieller Ressourcen zu überwinden, werden entsprechende Lösungen innerhalb des Projekts erwogen. Da wechselseitiges Vertrauen unter den Mitgliedern als eine notwendige Basis für das Funktionieren von SAGs in einer Gemeinschaft unverzichtbar ist, werden zwei so genannte Vertrauensspiele („Trust Games“) durchgeführt, um eine Vorstellung vom Ausmaß des Vertrauens zwischen den Gruppen in den für die Untersuchung identifizierten Slums zu gewinnen.

Projektleitung
Hagedorn, Conrad Prof. Dr. Dr. h.c. (Details) (Ressourcenökonomie)

Mittelgeber
Sonstige Stiftungen

Laufzeit
Projektstart: 03/2011
Projektende: 04/2011

Zuletzt aktualisiert 2020-11-03 um 23:15