Zur Dramaturgie musikalischer Ereignisse im Film

Das Forschungsprojekt widmet sich Musizier-Szenen mit Ereignis-Charakter in Filmen. Hierunter werden Szenen verstanden, in denen die Musik diegetisch erklingt (in der Szene angesiedelt ist) und zugleich eine besonders wichtige dramaturgische Funktion erfüllt: Schlüsselszenen des Handlungsumschlags, der Krise, der Inspiration, des Konfliktes, Wettstreits, künstlerischen Triumphes oder Scheiterns usw. Entscheidend ist, dass Musik nicht (wie es überaus häufig vorkommt) verwendet wird, um dramatische Wirkungen zu untermalen, sondern selbst Teil des Dramas ist. Ziel des Projektes ist es, in einer Vergleichsstudie filmisch inszenierte musikalische Ereignisse im Anschluss an die philosophische Literatur zur Ereigniskategorie sowie Arbeiten der Performanzforschung und der neueren Filmmusikwissenschaft zu deuten und als funktionale Elemente der musikalisch-szenischen Dramaturgie zu erklären.

Projektleitung
Plebuch, Tobias Dr. (Details) (Historische Musikwissenschaft)

Mittelgeber
DFG: Eigene Stelle (Sachbeihilfe)

Laufzeit
Projektstart: 04/2011
Projektende: 03/2014

Zuletzt aktualisiert 2020-11-03 um 23:13