Adaptation der mechanischen und morphologischen Eigenschaften von Sehnen-Entwicklung von Trainingsmethoden auf der Grundlage zyklischer Dehnungen der Sehne

Ziel dieses Forschungsvorhabens war, Kenntnisse über den Einfluss der Dehnungsamplitude und Dehnungsfrequenz der Sehne auf die Adaptation ihrer mechanischen und morphologischen Eigenschaften zu gewinnen. Ausgehend von den Informationen der Literatur, dass (a) die Dehnung von Bindegewebe eine Schwelle überschreiten muss, damit eine homöostatische Störung in der Kollagenmatrix verursacht wird (Brown et al., 1998; Lavagnino and Arnoczky, 2005) und (b) kein direkter Zusammenhang zwischen den mechanischen Eigenschaften der Sehne und der sportartspezifischen Beanspruchung existiert (Arampatzis et al., 2007), erwarteten wir, dass die mechanischen und morphologischen Eigenschaften der Sehne über einen Bereich von Dehnungen in einem Kontrolllevel bleiben und dass Dehnungsamplitude und Dehnungsfrequenz einen bestimmten Grenzwert überschreiten müssen, um zusätzliche Adaptationsprozesse in der Sehne hervorzurufen.

Projektleitung
Arampatzis, Adamantios Prof. Dr. (Details) (Trainings- und Bewegungswissenschaften)

Laufzeit
Projektstart: 01/2007
Projektende: 12/2009

Publikationen
Arampatzis, A.; Karamanidis, K.; Mademli, L.; Albracht K. (2009): Plasticity of the human tendon to short and long term mechanical loading. Exercise and Sport Sciences Reviews 37: 66-72. Arampatzis, A., Karamanidis, K., & Albracht, K. (2007). Adaptational responses of the human Achilles tendon by modulation of the applied cyclic strain magnitude. The Journal of Experimental Biology, 210(Pt 15), 2743-2753.

Arampatzis, A., Peper, A., Bierbaum, S., & Albracht, K. (2010). Plasticity of human Achilles tendon mechanical and morphological properties in response to cyclic strain. Journal of Biomechanics, 43(16), 3073-3079.

Zuletzt aktualisiert 2020-11-03 um 23:11