Internationale Sommer-Universität
Energiesicherheit im Ostseeraum im 21. Jahrhundert


Internationale Sommer-Universität
Energiesicherheit im Ostseeraum im 21. Jahrhundert
Nordeuropa-Institut, Humboldt-Universität zu Berlin
in Kooperation mit den Universitäten Kopenhagen, Tartu, Turku und Gdansk
1.-12. September 2010

Welche Bedeutung hat die Energieversorgung für unsere Sicherheit und welche Rolle spielen erneuerbare Energien in den Ländern der Ostseeregion? Diese und andere Fragen sind Gegenstand der internationalen Sommer-Universität Energiesicherheit im Ostseeraum im 21. Jahrhundert , die vom 1. bis 12. September 2010 an der Humboldt-Universität zu Berlin stattfindet. Der Schwerpunkt der englischsprachigen Sommer-Universität liegt bei der europäischen Energiepolitik, Energienetzen und erneuerbaren Energien. Ebenfalls thematisiert werden in Seminaren und Exkursionen Kooperationen innerhalb der Ostseeregion, Aspekte der Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit oder der Bau der Nord Stream Pipeline.

Veranstaltet wird das zweiwöchige Erasmus-Intensivprogramm vom Nordeuropa-Institut der Humboldt-Universität zu Berlin gemeinsam mit den Partneruniversitäten Kopenhagen, Turku, Tartu und Danzig. Die DozentInnen kommen von diesen fünf Partneruniversitäten, aus Forschungseinrichtungen sowie aus der Politik und aus der Praxis. Exkursionen führen zum EUREF Institut, zu einer nachhaltig angelegten Wohnsiedlung oder ins Bundeskanzleramt. Teilnehmen können Masterstudierende aller Fachrichtungen der Humboldt-Universität zu Berlin und der Universitäten Kopenhagen, Turku, Tartu und Danzig.

Projektleitung
Tuchtenhagen, Ralph Prof. Dr. (Details) (Skandinavistik / Kultur und Politik Nordeuropas)

Mittelgeber
Sonstige Bundesministerien

Laufzeit
Projektstart: 07/2010
Projektende: 11/2010

Zuletzt aktualisiert 2020-11-03 um 23:10