Weiterentwicklung und Betrieb des Netzwerks zertifizierter Open Access-Repositorien für Deutschland

Das Projekt Open-Access-Netzwerk hat in seiner ersten Projektphase (2007 bis 2009) die technische Basis-Infrastruktur errichtet, mit derer Hilfe DINI-zertifizierte Repositories vernetzt werden und auf deren Grundlage weiterführende Dienste nutzbar sind. Dabei ist das Open-Access-Netzwerk nicht vordergründig als eine Portallösung zu verstehen, die sich mit selbst entwickelten und weiteren eingebundenen Diensten unmittelbar an Endnutzer richtet. Die nunmehr zentral vorgehaltenen Daten bilden auch die Grundlage für andernorts implementierte Dienste und werden über standardisierte Schnittstellen entsprechend nach außen zur Verfügung gestellt etwa als deutscher Knoten des europaweit agierenden Netzwerkprojekts DRIVER oder als Datenbasis für internationale fachbezogene Dienste. Technisch bietet Open-Access-Netzwerk einen zentralen Aggregationsknoten, der die Metadaten der zertifizierten Repositories einsammelt, syntaktisch aufbereitet und harmonisiert sowie semantisch anreichert:
Auch wenn das Open-Access-Netzwerk zum Abschluss der ersten Phase planmäßig in Betrieb gehen wird bzw. bereits jetzt sichtbar ist, lassen sich mehrere Desiderate deutlich erkennen, deren Bearbeitung der wesentliche Bestandteil des Projekts ist:
weitere ergänzende Basis- und Mehrwertdienste im Rahmen einer übergreifenden technologischen OA-Infrastruktur mit den Schwerpunkten OA-Netzwerk als Aggregationsknoten, als Portal und Testbed,
Verbesserung der Koordination und des Zusammenwirkens von Betreibern, Entwicklern und Nutzern,
Gewährleistung der Nachhaltigkeit und Nachnutzbarkeit durch Sicherung der Infrastruktur und Basisdienste, durch systematische Ausweitung des Netzwerkes und durch Schaffung eines allgemeinen Organisationsmodells.
Gemäß dieser Zielstellungen konzentriert sich das Projekt zum einen auf koordinierende Arbeitspakete und zum anderen auf technologisch perspektivische Aufgaben. Im Zusammenwirken mit der DINI-Arbeitsgruppe Elektronisches Publizieren , versteht sich das Projektteam mit seinen Arbeiten als Anschubinitiative für weitere Aktivitäten zur Verbesserung der Sichtbarkeit von Repositories in Deutschland und im internationalen Kontext.

Projektleitung
Schirmbacher, Peter Prof. Dr. (Details) (Direktor(in) / Sekretariat)

Mittelgeber
DFG: Sachbeihilfe

Laufzeit
Projektstart: 10/2009
Projektende: 09/2012

Forschungsfelder
Open Access Network, Interoperability, Open Archives Initative Protocol for Metadata Harvesting (OAI-PMH), Service Oriented Architecture, Webservices, DINI Certificate for Document and Pubilcation Services, Repository Network, Metadata Harvesting, RDF

Zuletzt aktualisiert 2020-13-03 um 23:07