Bildungstheorien der Naturwissenschaften. Eine systematische Untersuchung zur curricularen Bedeutung der erkenntnis- und bildungstheoretischen Positionen von Aristoteles, Bloch, Schelsky und Litt

Das Projekt ist im Rahmen des Forschergruppenprojekts "Bildungstheorie und Unterricht", einem Teilprojekt der von der DFG an der Freien Universität und der Humboldt-Universität zu Berlin eingerichteten Forschergruppe "Bildung und Schule im Transformationsprozeß von SBZ und DDR und neuen Ländern - Untersuchungen zu Kontinuität und Wandel", entstanden. Es entwickelt seine theoretische Grundlage für eine systematische Analyse und Kritik naturwissenschaftlicher Lehrpläne und berücksichtigt dabei verschiedene Traditionen naturwissenschaftlichen, erkenntnis- und bildungstheoretischen Denkens. Im ersten Teil wird dem vormodernen Natur-, Lern- und Bildungsverständnis in der "Physik" von Aristoteles das neuzeitliche Naturverständnis und Bildungsproblem gegenübergestellt. Die neuzeitlich-moderne Position wird an Arbeiten von Theodor Litt entfaltet, der aus dem Vergleich der antiken und der modernen Betrachtungsweise elementare Anforderungen an die krtische Wissenschaftsdidaktik entwickelte. Im zweiten Teil werden die konträren Postionen verglichen, mit denen Ernst Bloch und Helmut Schelsky das Verlätnis von Naturwissenschaft und Menschbildung im zwanzigsten Jahrgundert bestimmt haben. Dabei werden Reichweite und Grenzen beider Ansätze an der von Th. Litt bereits in den fünfziger Jahren entwickelten Systematik und Antinomik naturwissenschaftlicher Bildung herausgearbeitet.Im Dritten Teil wird der im Projekt "Bildungstheorie Unterricht" verfolgte Ansatz einer bildungstheoretisch ausgewiesenen Lehrplananalyse referiert und fachspezifisch für Problemstellungen einer naturwissenschaftlichen Bildungstheorie und Didaktik ausgelegt.

Projektleitung
Benner, Dietrich Prof. em. Dr. Dr. h. c. mult. (Details) (Allgemeine Erziehungswissenschaft)

Laufzeit
Projektstart: 01/2002
Projektende: 12/2002

Forschungsfelder
Bildungstheorie, Naturwissenschaften, Lehrplananalyse

Publikationen
Fischer, G.: Das Verständnis von Natur und Geschichte in ausgewählten Lehrplänen der SBZ und DDR. Eine vergleichende Analyse im Anschluß an eine Kontroverse zwischen Ernst Bloch und Helmut Schelsky. In: Bildung und Kritik. Studien zum Gebrauch von Kritik im Umgang mit Bildungszielen und -problemen. Weinheim 1999, S. 113-141.



Fischer, G.: Bildungstheorien der Naturwissenschaften. Eine systematische Untersuchung zur curricularen Bedeutung der erkenntnis- und bildungstheoretischen Positionen bei Aristoteles, Bloch, Schelsky und Litt (Dissertation). Beltz Verlag, Weinheim und Basel 2004, 192 S. [Bibliothek für Bildungsforschung; Bd. 24]

Zuletzt aktualisiert 2020-15-03 um 23:18