CENTRAL-03 Network East-West. Law Student Exchange Program

Das Netzwerk Ost-West ist ein Projektverbund zwischen der Juristischen
Fakultät der Humboldt-Universität zu Berlin und den Juristischen
Fakultäten der Karls-Universität Prag und der Eötvös Löránd Universität
Budapest. Das Programm orientiert sich an den Grundsätzen eines
Projektstudiums. Selbständige studentische Arbeit steht im Vordergrund.
Die wissenschaftliche Betreuung erfolgt durch Professoren der Fakultät.
Jedes Seminar steht unter einem übergreifenden, von beiden
Partnerfakultäten gemeinsam bestimmten Thema, das rechtsvergleichend
behandelt werden soll und den Studierenden die Möglichkeit gibt, durch
einen wissenschaftlichen Beitrag einen in ihrem Studiengang geforderten
Leistungsnachweis (Seminarschein) zu erwerben. Das Projekt ist
unterteilt in einen Vorbereitungszeitraum (I.), in dem Seminarbeiten zu
aktuellen Fragen des Straf- und Strafprozessrechts bearbeitet werden. In
der Seminarphase (II.) wird zunächst in Budapest bzw. Prag für eine
Woche mit den Projektpartnern gemeinsam an den Themen rechtsvergleichend
gearbeitet. Die Ergebnisse werden sodann in der zweiten Projektwoche in
Berlin im Seminar vorgestellt und diskutiert. Die Themen der einzelnen
Seminargruppen sind so aufeinander abgestimmt, dass sich jedenfalls in
Grundfragen und einzelnen Teilbereichen mit der Zeit eine
Vergleichsbasis unterschiedlicher Rechtsordnungen herausbilden kann. Auf
dieser Grundlage werden im Nachbereitungszeitraum (III.) zweisprachige
Lehrhefte in rechtsvergleichender Sicht entwickelt und anschließend der
Öffentlichkeit auf der Projekthomepage zugänglich gemacht.

Principal Investigators
Heger, Martin Prof. Dr. (Details) (Criminal Law / Criminal Procedural Law / European Criminal Law and Modern Law History)

Financer
DAAD

Duration of Project
Start date: 03/2015
End date: 12/2018

Last updated on 2020-14-07 at 12:54