Die Reform des Architekturbegriffs der Frühmoderne.

Die Untersuchung beabsichtigt eine Rekonstruktion des Architektur- und Proportionskonzepts von Daniele Barbaro als Gründungsdokument einer innovativen Hermeneutik der Neuzeit. Damit eröffnet sich ein neuer Einblick in Entwurfs- und Gestaltungsvorgänge von spezifischen Repräsentationsarchitekturen. Grundlegend ist dabei die kritische Edition der umfangreichsten vorbereitenden Handschrift Daniele Barbaros zum Vitruv-Druck von 1556 (erweitert 1567) mit intertextuellem Vergleich mit den parallel elaborierten Traktaten. Wichtiges Interessengebiet in der Forschung über Vitruv war die Akustik, die bisher als Referenzthema in den kunsthistorischen Untersuchungen der Renaissance vernachlässigt wurde, jedoch direkt mit den Problemen der Festlegung der musikalischen Stimmung von Klangkörpern zu dieser Zeit zusammenhängt, zu welchen auch architektonische Räume gezählt wurden.

Principal Investigators
Böhme, Hartmut Prof.i.R.Dr. phil. (Details) (Cultural Theory)

Financer
Sonstige Stiftungen

Duration of Project
Start date: 05/2010
End date: 04/2012

Last updated on 2020-09-10 at 13:36