REGIO - Eine Kartierung der Entstehung und des Erfolgs von Kooperationsbeziehungen in regionalen Forschungsverbünden und Innovationsclustern. Determinanten der Entstehung und des Erfolgs von Kooperationsbeziehungen in regionalen Forschungsverbünden

Wissenschaft und Innovationstätigkeit sind durch lokale Interaktion gekennzeichnet: Akteure tendieren dazu, bevorzugt mit Akteuren in ihrer “Nähe” zu, wobei sich “Nähe” auf verschiedene Dimensionen und Eigenschaften beziehen. Ziel des geplanten Vorhabens ist, zu einem besseren Verständnis der Rolle von “Nähe” – insbesondere geographischer und thematischer Nähe – für die Aufnahme und den Erfolg von Interaktionsbeziehungen in Wissenschaft und privatwirtschaftlicher Forschung und Entwicklung beizutragen. In diesem Teilprojekt werden hierfür Verfahren zur Extraktion und Analyse geeigneter Kenngrößen für thematische und geographische Kompetenz und Interaktion basierend auf Informationen aus dem Web und sozialen Medien sowie zur Beschreibung und Vorhersage neu entstehender Forschungsgebiete und regionaler Innovationscluster erforscht.

Projektleitung
Jäschke, Robert Prof. Dr. (Details) (Information Processing and Analytics)

Mittelgeber
BMBF

Laufzeit
Projektstart: 07/2018
Projektende: 06/2021

Zuletzt aktualisiert 2020-24-09 um 19:44