Bestimmung der Translationstemperatur bei der Hochdruck-Molekularstrahlexpansion kleiner Moleküle (I)

Eine aktuelle Frage bei der Anwendung gepulster Überschall-Molekularstrahlen betrifft die bei einer Hochdruckexpansion maximal erzielbare Abkühlung der Moleküle. Während hohe Stagnationsdrücke bereits erfolgreich eingesetzt werden, um mittels überkritischer Fluide nicht-flüchtige und thermisch labile Moleküle im Molekularstrahl in die Gasphase zu transportieren, ist der Einfluss der thermodynamischen Zustandsgrößen Druck und Temperatur sowie der Phase (gasförmig, flüssig, überkritisch) auf die resultierende Strahltemperatur noch weitgehend unklar.

Projektleitung
Christen, Wolfgang Prof. Dr. rer. nat. (Details) (Physikalische und Theoretische Chemie III)

Mittelgeber
DFG: Sachbeihilfe

Laufzeit
Projektstart: 07/2006
Projektende: 06/2007

Forschungsbereiche
Analytik, Methodenentwicklung (Chemie), Physikalische Chemie von Molekülen, Flüssigkeiten und Grenzflächen - Spektroskopie, Kinetik

Zuletzt aktualisiert 2020-18-03 um 23:19