Der Erwerb von Voice-Alternationen von zweisprachigen Kindern (Griechisch-Deutsch)

Das Ziel dieses Projektes ist die Untersuchung des kindlichen Spracherwerbs von Voice Alternationen. Wir beabsichtigen herauszufinden, wie zweisprachige Kinder Voice Alternationen erwerben, wenn sie Sprachen ausgesetzt sind, die diese Voice Alternationen auf unterschiedliche morpho-syntaktische Art und Weise ausdrücken. Vor allem untersuchen wir den Erwerb von reflexiven, reziproken, unmarkierten und markierten antikausativen und passivischen Konstruktionen bei zweisprachig Deutsch-Griechisch sprechenden Kindern in Deutschland. Es gibt sehr wenige Vorstudien zum Erwerb von Voice Alternationen bei einsprachig Deutsch und einsprachig Griechisch sprechenden Kindern. Deshalb untersuchen wir zusätzlich zu dem Spracherwerb der zweisprachig Deutsch-Griechisch sprechenden Kinder auch den Spracherwerb von einsprachig Deutsch und einsprachig Griechisch sprechenden Kindern. Das Ziel dieser Untersuchungen ist, die Validität der Einzigartigkeitshypothese (Uniqueness Hypothesis, Armon-Lotem & al., 2016) zu überprüfen. Dabei überprüfen wir, ob Sprachstrukturen, deren Morpho-Syntax eindeutig markiert ist, früher erworben werden als Sprachstrukturen, die unterspezifiziert sind. Auch für die bilingualen Kinder nehmen wir an, daß die Sprachstrukturen der Sprache, deren Morpho-Syntax eindeutig markiert ist, die Sprachstrukturen ihrer anderen Sprache, die unterspezifiziert sind, negativ beeinflussen, jedoch nicht andersherum. Methodologisch gesehen möchten wir die Daten, die wir aus unseren Langzeitstudien und Nacherzählung-Studien aller drei Gruppen (monolingual Deutsch/Griechisch und bilingual Deutsch-Griechisch) auswerten und analysieren. Darüber hinaus planen wir, unsere experimentellen Studien (Elizitierung), die wir zur Zeit mit monolingual Griechisch sprechenden Kindern in Griechenland durchführen, mit den monolingual Deutsch sowie mit den bilingual Deutsch-Griechischen sprechenden Kindern in Deutschland durchzuführen.

Projektleitung
Alexiadou, Artemis Prof. Dr. (Details) (Englische Sprachwissenschaft)

Mittelgeber
DFG: Sachbeihilfe

Laufzeit
Projektstart: 01/2017
Projektende: 12/2019

Forschungsbereiche
Allgemeine und Vergleichende Sprachwissenschaft, Typologie, Außereuropäische Sprachen

Zuletzt aktualisiert 2020-25-08 um 14:26