Die Beschäftigungswirkung der FbW-Maßnahmen 2000 - 2002 auf individueller Ebene – Eine Evaluation auf Basis der integrierten aufbereiteten IAB-Individualdatenbasis

Über die Wirksamkeit der einzelnen Maßnahmen der aktiven Arbeitsmarktpolitik in der Bundesrepublik Deutschland war lange Zeit nur wenig bekannt, bzw. die vorhandenen Informationen waren aus unterschiedlichen Gründen mit recht großen Unsicherheiten behaftet. In diesem Projekt sollen die Beschäftigungswirkungen der Maßnahmen zur Förderung der beruflichen Weiterbildung untersucht werden. Es werden die Informationen zur Teilnahme an FbW-Maßnahmen aus der integrierten Aufbereiteten IAB-Individualdatenbasis für den Zeitraum der Jahre 2000 bis möglichst 2002 verwendet und für die Teilnehmer die Informationen zu Leistungsbezug, Beschäftigung, Maßnahmeträger und Bewerberangebot aus der gleichen Datenbasis herangezogen. Es ergeben sich dadurch Möglichkeiten hinsichtlich einer Untersuchung der Auswirkungen der Teilnahme an heterogenen Maßnahmen der Arbeitsmarktpolitik, die lange Zeit noch nicht zufriedenstellend bearbeitet werden konnten. Dabei spielt eine bedeutende Rolle, dass für die Analyse eine weit größere Anzahl an Individuen verfügbar ist, die an FbW-Massnahmen teilgenommen haben, als in anderen Mikrodatensätzen (z.B. GSOEP). Damit sind Analysen möglich, die Aspekte betreffen, die bislang in der empirischen Arbeitsmarktforschung in der Bundesrepublik kaum untersucht wurden. Ein Schwerpunkt des Projektes liegt auf dem Einsatz dynamischer Evaluationsansätze.

Sprecher/in
Fitzenberger, Bernd Prof. Ph.D. (Details) (Ökonometrie)

Mittelgeber
Sonstige Bundesmittel (keine Ministerien)

Laufzeit
Projektstart: 04/2015
Projektende: 03/2020

Zuletzt aktualisiert 2020-10-09 um 08:43