Central European Network for Teaching and Research in Academic Liaison (CENTRAL) 08 Analysis und Numerik partieller Differentialgleichungen

Partielle Differentialgleichungen haben sich in den letzten 250 Jahren als eines der wichtigsten Hilfsmittel der Menschheit herauskristallisiert, um eine große Vielfalt von Phänomenen zu verstehen. Zuerst in den Naturwissenschaften und der Technik: Mechanik und mathematische Modelle auf der Grundlage partieller Differentialgleichungen haben sich zu einem der wichtigsten Werkzeuge zeitgenössischer Wissenschaften und deren Anwendungen entwickelt und den erfolgreichen Einsatz von Computersimulationen begründet.
In diesem Teilprojekt kooperieren insgesamt sechs Arbeitsgruppen in den Fachbereichen Analysis und Numerische Behandlung von partiellen Differentialgleichungen von der Humboldt-Universität (Prof. Carstensen, Prof. Mielke), der Karls-Universität in Prag (Prof. Feistauer, Prof. Roubíček) und der Universität Wien (Prof. Perugia, Prof. Stefanelli). Die wissenschaftlichen Themen setzen sich zusammen aus Theorie nichtlinearer partieller Differentialgleichungen, mathematischer Modellbildung und Computersimulation sowie numerischer Behandlung partieller Differentialgleichungen. Diese sollen in Lehre und Forschung koordiniert behandelt werden durch Workshops und Sommer-/Winterschulen für graduierte Studierende, die zeitlich wie inhaltlich an einen forschungsorientierten international sichtbaren Workshop heranführen wie 2015 in Wien und 2016 in Berlin geschehen.

Projektleitung
Carstensen, Carsten Prof. (Details) (Numerische Behandlung v.Differentialgleichungen)
Mielke, Alexander Prof. Dr. (Details) (Partielle Differentialgleichungen (S))

Mittelgeber
DAAD

Laufzeit
Projektstart: 03/2015
Projektende: 12/2018

Forschungsbereiche
Mathematik

Zuletzt aktualisiert 2020-15-07 um 13:41