Innovative Stallbegrünungssysteme zur Verbesserung von Haltung und Umweltverträglichkeit

Die überwiegende Zahl von Nutztieren in Europa wird in Ställen gehalten. Das Stallklima setzt sich aus abiotischen und biotischen Parametern zusammen. Schadgase, wie beispielsweise Ammoniak oder Schwefelwasserstoff, können, verbunden mit einer geringen Luftfeuchte, auf Dauer die Atemwege der Tiere reizen, zu Entzündungen und damit zu Leistungsminderungen führen. Längerfristig erhöhte Lärmfrachten führen zu Stresssituationen bei den Tieren und wirken sich negativ auf deren Leistungen aus. Auch das im Stall arbeitende Personal ist davon nachteilig beeinträchtigt. Ziel des Projektes ist die Entwicklung innovativer Stallbegrünungssysteme zum Einsatz in der Nutztierhaltung sowie die Implementierung eines neuartigen Verfahrens zur Verbesserung des Stallklimas in Tierhaltungsanlagen und zur Reduzierung von Emissionen. Der Abbau von Schadgasen, die Staubbindung sowie die Senkung des Lärmpegels sollen durch Integration eines betriebsspezifischen Begrünungssystems erfolgen, welches mit geringem technischen Aufwand zu bestücken, zu integrieren, zu reinigen und wiederholt verwertbar sein soll. Der Lösungsansatz besteht darin, Pflanzenarten zu finden, die unter Stallbedingungen gedeihen, und praktikable Vegetationsträger, die sich in das Stallsystem einordnen lassen. Mit der Etablierung von Versuchs- und Kontrollgruppen in Schweine- und Putenställen wird dann der Effekt der Pflanzen-Filter-Systeme gemessen. Indikatoren sind dabei die Auswirkung auf das Stallklima, die Staubbindung und die Lärmfrachten. Im Verlauf der Versuche sollen das Wohlbefinden, die Gesundheit und Leistungsfähigkeit der Tiere sowie die ökonomischen Auswirkungen auf das Produktionsverfahren untersucht werden. In diesem Zusammenhang werden auch die Wiederverwendbarkeit der Begrünungssysteme, die sinnvolle Nachnutzung der Pflanzenrestbestände sowie des Absprüh-Abwassers betrachtet.

Projektleitung
Grüneberg, Heiner PD Dr. agr. (Details) (Lehr-und Forschungsgebiet Gärtnerische Pflanzensysteme)

Mittelgeber
Brandenburg/ Sonstige

Laufzeit
Projektstart: 09/2017
Projektende: 03/2021

Forschungsfelder
Gartenbau, Tieraktivität, Tierhaltung, Gesundheitsmonitoring

Zuletzt aktualisiert 2020-14-10 um 10:36