CENTRAL-10 Poetics of a sociality. Central European poetry after the end of literature-centrism

In Kooperation mit den kultur , literatur und medienwissenschaftlichen Spezialisten unserer mitteleuropäischen Partneruniversitäten problematisiert das Projekt die in der Forschung und Lehre bisher vernachlässigte (a)soziale Stellung der Gegenwartsdichtung in ihren produktiv konfliktären epistemologischen Wechselbeziehungen zu den aktuellen gesellschaftlichen, kulturellen und wissenschaftlichen Diskursen problematisieren. Die anvisierte Workshop und Vorlesungsreihe, zusammen mit Studierenden und Promovierenden Austauschaktivitäten sieht Begegnungen von talentierten Experten und engagierten Interessenten – Hochsemesterstudierenden, Nachwuchswissenschaftlern, Doktoranden und Habilitanden sowie (Junior )Professoren – mit kreativen kultur und sozialwissenschaftlichen Interdisziplinaritätsvisionen vor. Diese Vernetzung soll kurz und langfristig, über den kognitiven Ertrag des Projekts hinaus, die Zugehörigkeit der jeweiligen Studierenden und Fachspezialisten der Humboldt-Universität und unserer Partneruniversitäten zu einem gemeinsamen zentraleuropäischen kulturellen und wissenschaftlichen Raum stärken.

Projektleitung
Kirschbaum, Heinrich Prof. Dr. phil. (Details) (Westslawische Literaturen und Kulturen (J))

Mittelgeber
DAAD

Laufzeit
Projektstart: 03/2015
Projektende: 12/2018

Zuletzt aktualisiert 2020-15-07 um 13:17