GRK 2248/1 Global Intellectual History - Transfers, Ideenzirkulation, Akteure (18.-20. Jahrhundert)

Das Graduiertenkolleg „Global Intellectual History – Transfers, Ideenzirkulation, Akteure (18.–20. Jahrhundert)“ fragt nach den intellektuellen Reaktionen auf Verflechtungsprozesse, der Entstehung grenzüberschreitender Ansprüche und der Universalisierung von Ideen, aber auch nach Gegenbewegungen. In diesem Zusammenhang findet insbesondere die Rolle nicht westlicher Akteure Beachtung. Nicht zuletzt will das Kolleg zur Methodendiskussion des in der Globalgeschichte noch jüngeren Ansatzes der Global Intellectual History beitragen.

Projektleitung
Eckert, Andreas Prof. Dr. phil. (Details) (Geschichte Afrikas)

Weitere Projektbeteiligte
Houben, Vincentius Prof. Ph.D. (Details) (Geschichte Südostasiens)
Mann, Michael Prof. Dr. (Details) (Kulturen und Gesellschaften Südasiens)

Beteiligte Organisationseinheiten der HU

Mittelgeber
DFG: Graduiertenkollegs

Laufzeit
Projektstart: 04/2017
Projektende: 09/2021

Forschungsbereiche
Geschichtswissenschaften

Forschungsfelder
Afrikanische Geschichte, Antikenrezeption, China, cultural history, Erinnerungskultur, Gesellschaftsgeschichte, Globale Geschichte, Indian Studies/Südasienstudien, Japan, Kulturgeschichte

Zuletzt aktualisiert 2020-01-06 um 16:52