Ko-WADiS — Kompetenzmodellierung und -erfassung zum Wissenschaftsverständnis über naturwissenschaftliche Arbeits- und Denkweisen bei Studierenden (Lehramt) in den drei naturwissenschaftlichen Fächern Biologie, Chemie und Physik

Das Kooperationsprojekt zwischen der Freien Universität Berlin und der Humboldt-Universität zu Berlin, dem IQB, der Universität Wien und der Universität Innsbruck konzentriert sich auf die Lehrerbildung in den naturwissenschaftlichen Fächern und fokussiert auf die Messung von Kompetenzen Studierender im Bereich der naturwissenschaftlichen Erkenntnisgewinnung. Beruhend auf theoretisch fundierten Kompetenzstrukturmodellen und in Anlehnung an internationale Studien wird ein Papier-und-Bleistift-Test zur Erfassung der Kompetenzen von Studierenden in naturwissenschaftlichen Ausbildungsgängen (B.Sc./M.Ed.) entwickelt und eingesetzt. Im Zentrum der Untersuchungen stehen die Kompetenzen des wissenschaftlichen Denkens (scientific reasoning) und des Wissenschaftsverständnisses (epistemological beliefs). Die Hauptstichprobe umfasst die jeweils vollständigen Studierendenkohorten im B.Sc. (1. Semester) und M.Ed. (1. Semester). Zusätzlich liegen Daten aus dem 4. Semester (B.Sc. wie M.Ed.) vor, so dass insgesamt 1900 Studierende im B.Sc. und 900 Studierende im M.Ed. erreicht werden können. Ziel ist die Erfassung der Kompetenzentwicklung über das gesamte Studium hinweg.

Projektleitung
Tiemann, Rüdiger Prof. Dr. rer. nat. (Details) (Fachdidaktik und Lehr-/Lernforschung Chemie)

Mittelgeber
BMBF

Laufzeit
Projektstart: 11/2011
Projektende: 10/2015

Zuletzt aktualisiert 2020-01-06 um 16:52

Link teilen