Die Rolle räumlicher Muster von Materialbeständen im Hinblick auf die Nachhaltigkeitstransformation unserer Gesellschaft - MAT_STOCKS

Materialbestände (Gebäude, Infrastrukturen und Maschinen) liefern in Kombination mit biophysikalischen Ressourcenflüssen (Materialien und Energie) Dienstleistungen für die Gesellschaft. Materialbestände sind aufgrund ihrer herausragenden sozialen, wirtschaftlichen und ökologischen Auswirkungen von entscheidender Bedeutung für die Nachhaltigkeit: Die meisten Ressourcennutzungen und Emissionen stammen aus dem Aufbau, der Erhaltung und der Nutzung von Beständen. Bestehende Bestände liefern grundlegende Dienstleistungen wie Unterkunft, Wasserversorgung, Transport. Gleichzeitig binden sie langfristig Ressourcen (Land, Energie usw.), wobei die „Effizienz“ der Leistungserbringung sehr unterschiedlich sein kann. Eine Nachhaltigkeitstransformation setzt voraus, dass Fragen der Suffizienz und der sozioökologischen Grenzen berücksichtigt werden. MAT_STOCKS konzentriert sich auf die empirische Untersuchung des Stock-Flow-Service-Nexus. Es generiert globale Bestands-, Fluss- und Servicedatenbanken, untersucht langfristige Fallstudien, bildet Bestände in hoher Auflösung ab, entwickelt innovative Modelle für Bestands-Fluss-Service-Wechselbeziehungen und analysiert deren Bedeutung für Nachhaltigkeitstransformationen.

Projektleitung
Hostert, Patrick Prof. Dr. (Details) (Geomatik)

Beteiligte externe Organisationen

Mittelgeber
Europäische Union (EU) - HU als Beteiligte

Laufzeit
Projektstart: 03/2018
Projektende: 02/2023

Forschungsbereiche
Geodäsie, Photogrammetrie, Fernerkundung, Geoinformatik, Kartographie

Forschungsfelder
Fernerkundung

Publikationen
Frantz, D. (2019). FORCE—Landsat + Sentinel-2 Analysis Ready Data and Beyond. Remote Sensing, 11(9), 1124. https://doi.org/10.3390/rs11091124

Zuletzt aktualisiert 2020-26-10 um 12:54

Link teilen